Empanadas de Pino - Leckeres Rezept aus Chile
58968
post-template-default,single,single-post,postid-58968,single-format-standard,cookies-not-set,edgt-core-1.1.2,woocommerce-no-js,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-2.3, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_non_responsive
 
Beitragsbild: Empanadas de Pino Rezept aus Chile - mit Hackfleisch-Füllung | QUERIDO MUNDO

„Empanadas de Pino“ Rezept aus Chile – mit Hackfleisch-Füllung

„Empanadas de Pino“ Rezept aus Chile – mit Hackfleisch-Füllung

 

Empanadas  (gefüllte Teigtaschen) bekommst du überall in Lateinamerika serviert.  Chile – das längste Land der Welt – hat so einige Variationen an Empanadas zu bieten. Die beliebteste Sorte und typischste Empanada in Chile ist die Empanada de Pino. Die Empanadas gefüllt mit Hackfleisch, Rosinen, Oliven und Ei kannst du vor allem zu den Fiestas Patrias, den Nationalfeiertagen um den 18. September herum, in ganz Chile kosten. Unser Querido Rezept für diese leckeren Empanadas Rezept aus Chile und eine vegetarische Variante findest du in diesem Blog-Beitrag.

 

Empanadas Rezept (Chile) – Zutaten für 4 Personen:

 

 

Für den Teig

 

  • 750 g Mehl
  • 250 g Margarine
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Prise Salz

 

Für die Füllung:

  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 EL Butter (vegan: Margarine)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Rinderhackfleisch (vegan: veganes Hack)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 Tasse Rosinen
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 Würfel Rinderbrühe (vegan: Gemüsebrühe)
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Chilipulver
  • Salz  & Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 EL Mehl
  • 20 schwarze Oliven
  • 2 hartgekochte Eier (vegan: Eier weglassen)
  • 1 Eigelb (vegan: Öl)
  • 2 EL Milch (vegan: Öl)

 

Für die chilenische Salsa Pebre:

  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 1 große Tomate
  • 1 kleiner Bund Koriander
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 1/2 EL scharfe rote Chilisauce (z.B. Tabasco)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 EL zerstoßene rote Chiliflocken
  • 1/2 TL feinkörniges Meersalz
  • etwas kaltes Wasser

 

Zubereitung des Teigs

 

Schritt 1: Zuerst 0,5 Liter Wasser zum Kochen bringen und einen Würfel Gemüsebrühe darin auflösen.

 

Schritt 2: Dann Margarine, Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Nach und nach etwas Brühe hinzugeben und mit den Händen vermengen, bis der Teig fest, aber nicht brüchig ist. Jetzt ist der Teig auch schon fertig und kann etwas ruhen.

 

 

Zubereitung der Pino-Füllung

 

Schritt 1: Für die Füllung zunächst die Eier in heißem Wasser ca. 8-10 Minuten hart kochen lassen.

 

Schritt 2: Als nächstes die Zwiebeln, die Oliven und den Knoblauch fein hacken. Dann das Pflanzenöl und die Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erhitzen. Die gehackten Zwiebeln hinzugeben und unter häufigem Rühren so lange anbraten, bis sie glasig sind. Nun den Knoblauch hinzugeben und alles noch eine Minute vor sich hin köcheln lassen. Die Oliven beiseitelegen.

 

Schritt 3: Dann 1/2 Liter Wasser zum Kochen bringen und einen Würfel Brühe darin auflösen. Nun das Hack in die Pfanne geben und gut anbraten. Sobald es gebräunt ist, mit dem Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chilipulver und Paprika würzen. Zum Schluss mit 1 EL Mehl bestäuben und 2-3 Minuten weiterbraten lassen, um es dann unter Rühren mit der Brühe abzulöschen.

 

Schritt 4: Als nächstes die Pfanne vom Herd nehmen und die Rosinen und die Oliven hinzugeben. Das Ganze wird dann noch gut durchgemischt und zur Seite gestellt, damit die Füllung abkühlen kann. Die 2 hart gekochten Eier in Scheiben schneiden.

 

Empanadas herstellen

 

Schritt 1: Als erstes den Teig in golfballgroße Stücke teilen und zu glatten Kugeln rollen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Teigkugeln für 5 Minuten ruhen lassen.

 

Schritt 2: Auf einer bemehlten Fläche jede Teigkugel zu einem ca. 15 cm großen Kreis ausrollen und in der Mitte des Kreises 1-2 EL der Rindfleischfüllung und eine Scheibe hartgekochtes Ei geben.

 

Schritt 3: Als nächstes die Ränder mit Wasser bepinseln und den Teig in der Hälfte über die Füllung falten, sodass ein Halbkreis entsteht. Die Ränder mit den Fingern festdrücken und versiegeln.

 

Schritt 4: Anschließend den versiegelten Rand noch einmal leicht mit Wasser bepinseln. Dann den Rand zur Mitte hin drehen und mit den Fingern andrücken, sodass die Empanada geschlossen bleibt. Dann das Eigelb mit 2 Esslöffeln Milch verrühren und die Empanadas damit bestreichen. Für die vegane Variante kannst du hier die Empanadas mit Öl bestreichen.

 

Schritt 5: Nun werden die Empanadas für 25 bis 30 Minuten in Backofen geschoben, bis sie goldbraun sind. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Salsa „Pebre“.

 

Zubereitung der Pebre (Salsa)

 

Schritt 1: Als erstes die Frühlingsringe und den Knoblauch hacken und die Tomate würfeln. Dann den Koriander zerkleinern (Blätter und Stängel).

 

Schritt 2: Abschließend alles mischen und mit dem Rotweinessig, Tabasco und Olivenöl gut verrühren. Anschließend mit Meersalz und ggf. Chiliflocken abschmecken. Zu guter Letzt mit ein wenig kaltem Wasser gut verrühren, abdecken und in den Kühlschrank stellen, damit sich alle Aromen schön entfalten können. Je länger die Salsa zieht, desto besser schmeckt sie.

 

Sobald die Empanadas goldbraun sind, nimm sie aus dem Ofen und serviere sie mit der leicht feurigen Salsa. Wir wünschen dir guten Appetit! Lass es dir schmecken!

 

Hast Du Appetit auf mehr bekommen?

 

Fantastisch! Denn wir probieren uns durch die Küchen unseres Lieblingskontinents – jeden ersten Freitag des Monats kochen wir ein anderes Gericht aus Lateinamerika nach! Für mehr Informationen klicke diesen Link und folge uns auch auf Facebook und Instagram.

Andrea Babilon

andrea@queridomundo.de

Andrea lebt Lateinamerika mit jeder Faser ihres Körpers. Entfacht wurde ihre Liebe für Lateinamerika durch ihren Aufenthalt in Mexiko, wo sie über 2 Jahre gelebt hat. „Reisen hat mich schon immer fasziniert. Zuerst habe ich den europäischen Kontinent unsicher gemacht. Und als ich den durchhatte, bin ich weiter in die Welt hinaus. Auf Reisen hat mich immer die Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen verzaubert. Deswegen habe ich nach meinem Kulturwirtstudium meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeite seit 2014 als interkulturelle Trainerin für Lateinamerika. So ist Lateinamerika immer in meinem Herzen – auch wenn ich mal nicht als Tourguide gerade dort unterwegs bin.“ Ihrer Reiseseele ist es wichtig, dass Du viel Kontakt zu Einheimischen erfährst, da jede Begegnung mit anderen Kulturen den Blick auf das Leben nachhaltig verändert, und dadurch die Welt ein Stück besser wird. Lass Dir von ihr zeigen, wie schön Lateinamerika ist. Der Kontinent wartet nur darauf, von Dir entdeckt zu werden. Andrea hat schon einige Jahre als Tourguide in Lateinamerika auf dem Buckel – was auch ‘ne ganze Menge Erfahrung bedeutet. Zehn Länder Lateinamerikas hat sie mit Gruppen bereist: Kolumbien, Costa Rica, Peru, Mexiko, Nicaragua, Bolivien, Ecuador, Chile, Guatemala und Belize.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*