Aji de Gallina (peruanisches Rezept)
59279
post-template-default,single,single-post,postid-59279,single-format-standard,cookies-not-set,edgt-core-1.1.2,woocommerce-no-js,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-2.3, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_non_responsive
 

Chiles en Nogada – authentisches Rezept aus Mexiko

Chiles en Nogada – authentisches Rezept aus Mexiko

 

Bei dem Gericht handelt es sich um lecker gefüllte grüne Paprikaschoten (Chile Poblano) mit Wallnusssauce (Nogada) und Granatapfelkernen – ein Rezept mit alter Tradition.

 

Die „Chile Poblano“ ist eine sehr milde Chilisorte und ähnelt unserer grünen Gemüsepaprika. Jedoch wird sie nicht roh gegessen, sondern gekocht oder geschmorrt.

 

Insbesondere aufgrund der Symbolik gilt das Gericht als mexikanische Nationalspeise. Die Zutaten repräsentieren die Nationalfarben Mexikos. Die Chile Poblano ist grün, die Wallnusssauce weiß und die Granatapfelkerne rot.

 

Chile en Nogada – Zutaten für 4 Personen:

 

 Zutaten Chilis und Soße

  • 8 Pablano Chilis oder 8 grüne Paprikas
  • 170 g gemahlene Walnüsse
  • 250 ml Milch (vegane Milch)
  • 50 g Mandeln, gehäutet und blanchiert
  • 100 g Frischkäse
  • 1 TL Zucker

 

Zutaten Füllung

  • 400 g Schweinehack, alternativ veganes Hack
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butterschmalz / Öl
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 2 Birnen
  • 1 Pfirsich, alternativ Kaki
  • 1 Banane
  • Abrieb von einer Zitrone und etwas Zitronensaft
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Zucker

 

Zutaten zum Dekorieren

  • Kerne von 1 Granatapfel
  • 1/2 Bund glatte Petersilie

 

Zubereitung der Chile en Nogada

 

Kochschritt 1: Paprika rösten

 

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Paprikaschoten ca. 15 Minuten im Backofen rösten, bis die Haut an den Seiten schwarz wird.

 

Kochschritt 2: Walnusssoße vorbereiten

 

Als Erstes für die Soße Walnüsse, Mandeln, Milch, Zucker und Frischkäse mit einem Pürierstab zu einer cremigen Soße pürieren.

 

Kochschritt 3: Paprika häuten

 

Die heißen Paprikaschoten in Gefrierbeutel geben und 10 Minuten darin schwitzen lassen. Jetzt lässt sich die Haut der Paprika mühelos abziehen. Die Paprikas halbieren und entkernen.

 

Kochschritt 4: Füllung bereiten

 

Für die Füllung Schmalz oder Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch schälen, kleinschneiden und goldbraun anrösten. Hackfleisch hinzugeben und 10 Minuten anbraten.

 

Kochschritt 5: Gemüse schneiden und kochen

 

Tomaten, Birnen, Pfirsiche und Banane schälen, in kleine Würfel schneiden und zur Füllung hinzugeben.

 

Kochschritt 6: Füllung abschmecken

 

Rosinen und feingehackte Mandeln hinzugeben. Mit Zitronenabrieb und -saft, Rohrzucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Umrühren und solange köcheln, bis das Fleisch und die anderen Zutaten gar sind.

 

 

Kochschritt 7: Granatapfel entkernen

Als Nächstes den Granatapfel in eine Schüssel mit Wasser geben, aufbrechen und im Wasser entkernen und beiseitestellen. So bleiben deine Wände ohne rote Granatapfelsaftverzierungen.

 

 

Kochschritt 8: Paprika füllen

 

Nun die Paprikaschoten mit der Hackfleischmischung füllen und mit der Walnusssoße übergießen. Zur Dekoration die Granatapfelkerne und die zerkleinerten Petersilienblätter über das Gericht geben.

 

 

Hast Du Appetit auf mehr bekommen?

 

Fantastisch! Denn wir probieren uns durch die Küchen unseres Lieblingskontinents!

 

Jeden ersten Freitag des Monats veranstalten wir online um 18:30 Uhr das Querido Travel Dinner.

 

Dabei kochen wir zusammen ein Gericht aus Lateinamerika und lauschen spannenden Geschichten. Pures Urlaubsfeeling!

 

Hier kannst du deinen Namen auf die Travel Dinner Gästeliste setzen (kostenlos): Klicke dazu jetzt diesen Link 🙂

Andrea Babilon

andrea@queridomundo.de

Andrea lebt Lateinamerika mit jeder Faser ihres Körpers. Entfacht wurde ihre Liebe für Lateinamerika durch ihren Aufenthalt in Mexiko, wo sie über 2 Jahre gelebt hat. „Reisen hat mich schon immer fasziniert. Zuerst habe ich den europäischen Kontinent unsicher gemacht. Und als ich den durchhatte, bin ich weiter in die Welt hinaus. Auf Reisen hat mich immer die Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen verzaubert. Deswegen habe ich nach meinem Kulturwirtstudium meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeite seit 2014 als interkulturelle Trainerin für Lateinamerika. So ist Lateinamerika immer in meinem Herzen – auch wenn ich mal nicht als Tourguide gerade dort unterwegs bin.“ Ihrer Reiseseele ist es wichtig, dass Du viel Kontakt zu Einheimischen erfährst, da jede Begegnung mit anderen Kulturen den Blick auf das Leben nachhaltig verändert, und dadurch die Welt ein Stück besser wird. Lass Dir von ihr zeigen, wie schön Lateinamerika ist. Der Kontinent wartet nur darauf, von Dir entdeckt zu werden. Andrea hat schon einige Jahre als Tourguide in Lateinamerika auf dem Buckel – was auch ‘ne ganze Menge Erfahrung bedeutet. Zehn Länder Lateinamerikas hat sie mit Gruppen bereist: Kolumbien, Costa Rica, Peru, Mexiko, Nicaragua, Bolivien, Ecuador, Chile, Guatemala und Belize.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*