Corona-News

Aktuelle Reisehinweise und Informationen zur COVID-19-Pandemie in Lateinamerika

Seit Mitte März hält die Corona-Krise die Welt in Atem. Auch wenn bereits erste Lockerungen in Deutschland und Europa erkennbar sind, ist noch unklar, wie es weitergeht und besonders ab welchem konkreten Zeitpunkt Fernreisen wieder möglich sind. Besonders in Lateinamerika sind die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie noch deutlich spürbar, da der Virus dort erst zeitversetzt zu Europa angekommen ist.

 

Somit geben wir auf dieser Seite für die Querido-Reiseländer ab sofort aktuelle Informationen über die Situation und den Umgang mit Corona und wie sich dieser auf die Reisen auswirkt.

 

Als Tourismus Startup erleben wir aktuell eine besonders herausfordernde Zeit. Trotzdem stehen die Gesundheit und Zufriedenheit unserer Queridos als auch Partner und Menschen vor Ort an erster Stelle. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschieden, die noch ausstehenden Reisen im Herbst 2020 auf 2021 zu verschieben. Dafür wird jeder Querido von uns persönlich und individuell informiert.

 

Wir blicken weiter nach vorne und sind motiviert mit Euch, Queridos, ab 2021 wieder Lateinamerika zu entdecken. Die neuen Termine für die Reisen in 2021 haben wir bereits aktualisiert und hier für Euch veröffentlicht.

 

Durch weiterführende Informationen möchten wir Euch die Möglichkeit geben, gut informiert zu bleiben, indem wir Euch die wichtigsten Fakten der Nachrichtenportale, Gesundheitsorganisationen und jeweiligen Regierungen zur Verfügung stellen.

 

Es ist hilfreich, den Informationen des Auswärtigen Amtes zu folgen. Auch der Überblick zur Tagessschau zu allgemeinen Reiseeinschränkungen wird laufend aktualisiert. Zusätzlich informieren wir Euch über unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook und Instagram und tauschen uns über unsere Facebook-Gruppe aus. Wir aktualisieren die Informationen wöchentlich. Aktueller Stand der Informationen: 20. Juli 2020

 

Lateinamerika ist eine sehr heterogene Region und auch die COVID-19-Pandemie wütet in unseren Querido-Reiseländern auf unterschiedlichste Art und Weise.

 

Die Nachrichtenportale Deutsche Welle und die Amerika-Sektion von El País geben einen überordnenden Blick über die Situation in Lateinamerika. Um einen besseren Eindruck der Lage vor Ort zu bekommen, empfehlen wir zusätzlich auch nationale Quellen der jeweiligen Reiseländer zur Hand zu nehmen.

 

Ihr findet weitere Informationen und hilfreiche Leseempfehlungen, auch über die gesellschaftlichen Auswirkungen von Corona in Lateinamerika, unter den jeweiligen Klappentexten der Länder.

Aktuelle Corona-Lage in…

 

Bolivien

 

In Bolivien sind die Ausgangsbeschränkungen vorerst bis zum 31. Juli 2020 verlängert worden. Die Maßnahmen variieren zwischen den unterschiedlichen Departements. In der Regel gilt weiterhin eine strikte Ausgangssperre, die nur durch wichtige Gründe (z.B. Arztbesuch, Einkauf) unterbrochen werden darf. Die Landesgrenzen sind geschlossen und internationale Flugverbindungen wurden eingestellt.

 

 

Peru

 

Der nationale Ausnahmezustand wurde von der peruanischen Regierung erneut, bis vorerst zum 31. Juli , verlängert und gilt seit dem 16. März 2020. Eine „obligatorische soziale Quarantäne“ ist von Seiten der Regierung verordnet worden und das Verlassen des Hauses ist nur für bestimmte Angelegenheiten, z.B. Arztbesuch, gestattet.  Diese wurde am 05. Juli in den meisten Bundesstaaten aufgehoben. Seit dem 01. Juli 2020 gilt eine Ausgangssperre zwischen 22 und 4 Uhr Nachts. Die Landesgrenzen sowie der internationale Flugverkehr sind seit dem 16. März 2020 nicht mehr möglich. Eine baldige Flexibilisierung der Regeln ist nicht zu erwarten.

 

 

Chile

 

Die chilenische Regierung hat nächtliche Ausgangssperren verordnet. Die meisten internationalen Flugverbindungen wurden unterbrochen. Alle Einreisenden müssen sich in eine 14-tägige Selbstisolierung begeben.

 

Weiterführende Links für die Länder der Querido Anden Reise:

 

 

Kuba

 

Seit dem 24. März 2020 sind die Landesgrenzen aufgrund eines Beschlusses der Regierung geschlossen und machen eine Einreise von Touristen nicht möglich. Ab dem 01. Juli gelten erste Ausnahmen für die Cayos. Die Bewegungsfreiheit der Kubaner ist aufgrund der COVID-19-Restriktionen weiterhin stark eingeschränkt. Eine schrittweise Lockerung der Maßnahmen ist bislang nicht bekannt.

 

Weiterführende Links:

 

 

Mexiko

 

Das im Juni implementierte Ampelsystem mit Regelungen und Einschränkungen, welches von Bundestaat zu Bundesstaat variiert, erlaubt schrittweise erste Öffnungen in der Bewegungsfreiheit der Mexikaner.  Der staatliche Gesundheitsnotstand wurde aufgehoben. Die internationalen Flughäfen von Mexiko sind geöffnet und der nationale als auch internationale Flugverkehr wird sukzessive erhöht. Dennoch wird von Reisen nach Mexiko weiterhin abgeraten, da die Situation aufgrund von Corona weiterhin als stark angespannt gilt und eine vorzeitige Entwicklung der Gesundheitslage nicht zu antizipieren ist.

 

Weiterführende Links:

 

 

Kolumbien

 

Kolumbien ist seit März in Quarantäne und weiterhin gilt eine Ausgangssperre, welche bis zum 15. Juli verlängert wurde. Weiterhin gilt die Ausgangssperre nach Endziffer des Ausweisdokumentes. Mit Ausnahme von Supermärkten und Apotheken, sind Geschäfte weiterhin geschlossen. Der reguläre Flugverkehr nach Kolumbien ist, mit Ausnahme von vereinzelten Sonderflügen, bis Ende August 2020 ausgesetzt. Die Ausreise aus Kolumbien nach Europa ist, bis auf wenige humanitäre Flüge, bis zum 01. September ausgesetzt.

 

Weiterführende Links:

Noch Fragen?

 

Die aktuelle Situation ist sehr volatil und schnell wandelbar. Wenn Du dich unsicher fühlst über die aktuelle Lage oder eine Frage hast – der einfachste Weg uns zu kontaktieren, ist per Mail unter info@queridomundo.de

Weitere nützliche Links: