Querido Mundo

Erfahre, wie Querido Mundo entstanden ist und was der Name eigentlich bedeutet

++

„Na, bist Du in Mexiko abgestochen worden?“

 

Das wurde ich, Andrea, eine der Gründerinnen von Querido Mundo gefragt, als ich nach knapp zwei Jahren Leben und Arbeiten in Mexiko nach Deutschland zurückkam.

 

Nach gefühlt 100 Fragen in diese Richtung reichte es mir. Angetrieben von Adrenalin, das in meinen Adern wütend pochte, fasste ich den Entschluss, die Wahrheit über Mexiko zu erzählen.

 

Mir fiel auf, dass in den Köpfen der meisten Menschen ein völlig verzerrtes Bild von Mexiko herumgeisterte. Sie beschrieben Mexiko oft als einen Ort aus der Hölle, wo man nur mit Glück überlebte.

 

Mich interessierte, woher diese extreme Vorstellung über Mexiko herkam. Schnell stellte ich fest, dass die Leute mit krasser Meinung noch nie in Mexiko gewesen waren. Fast zu 100% Prozent bekam ich als Antwort: „Ja, aber so steht es doch in der Zeitung.“  Aha, sie hatten also ihre Meinung aus den Medien.

 

Ich hatte die Schnauze voll von negativen Schlagzeilen. Ich spürte dieses Verlangen in mir den Menschen positives über mein Herzensland zu erzählen. Das war ich den warmherzigen Mexikanern schuldig, die unter dem Ruf einer Handvoll Mafiosis litten.

 

Mexiko hatte mein Leben verändert und das auf eine sehr positive Weise. Ich wollte etwas zurückgeben und gründete den Blog „Querido Mexiko“. Auf ihm wollte ich all meine Erfahrungen teilen, die dafür gesorgt hatten, dass sich Mexiko für immer in mein Herz eingebrannt hatte. Ich war in Mexiko mehr als verliebt.

 

Das war auch der Grund, warum ich den Blog „Querido Mexiko“ nannte. Querido heißt nämlich aus dem spanischen übersetzt: geliebt. Und ich liebte Mexiko. Ich schrieb also einen Artikel nach dem nächsten über mein geliebtes Mexiko.

 

Leider erblickte nicht einer das Licht der Welt. Ich war viel zu schüchtern und hatte totale Angst mich zu zeigen. Und so schrieb ich mehrere Jahre in meinem stillen Kämmerlein, bis ich meine Freundin Joanna sagenumwobene sechs Jahre später mit ins Boot holte und die ganze Sache Fahrt aufnahm. Zwar in eine andere Richtung, aber dazu gleich mehr.

 

Denn bevor Querido Mundo das Licht erblickte, musste noch ein dickes Ding passieren: Wie es der Zufall wollte, hatte ich das große Glück auf einen Menschen zu treffen, der mir die Möglichkeit gab, als Reiseleiterin in Mexiko zu arbeiten.

 

Und nicht nur in Mexiko. Als Reiseleiterin lernte ich den gesamten lateinamerikanischen Kontinent kennen und lieben.

 

Sofort wusste ich, dass dies auch genau das Richtige für meine Joanna war. Natürlich war sie genauso Feuer und Flamme wie ich, und so zeigten wir viele Jahre lang unzähligen Menschen die Schönheit unseres Herzenskontinents.

 

In den Jahren stellte ich leider fest, dass über den gesamten lateinamerikanischen Kontinent das Gespenst der Angst lag und Menschen mich immer wieder auf die Sicherheit und Lebensumstände in Lateinamerika ansprachen. Diese Negativität reichte mir!

 

Ich machte es zu meiner Mission, einer Million Menschen zu zeigen, wie besonders unsere Welt ist. Denn das war sie für mich. Es fängt schon im Alltäglichen an. Schau Dich nur einmal um, was Du für besondere Menschen in Deinem Umfeld hast. Wie besonders Dein Ort, Dein Land ist, in dem Du lebst.

 

Übrigens – und Du kannst es Dir vielleicht schon denken: Mundo heißt „Welt“ aus dem Spanischen übersetzt. Querido Mundo. Geliebte Welt.

 

Voller Freude erzählte ich Joanna von meiner Mission. Und dass ich einen Reiseveranstalter mit ihr gründen werde, um den Menschen zu zeigen, wie besonders unsere Welt ist und nicht nur aus schlechten Nachrichten besteht. Tada, und genau das ist der Grund, warum Du jetzt diesen Text auf dieser Seite bei Querido Mundo liest.

 

Das Wort „querido“ beschreibt zu 100 %, wie Joanna und ich fühlen und denken. Für uns ist alles besonders, was wir tun und mit wem wir etwas tun.

 

Vor allem „mit wem wir etwas tun steht bei uns im Mittelpunkt. Die Beziehung zu unseren Reisegästen, die wir liebevoll Queridos nennen, ist etwas ganz, ganz besonderes.

 

Oder findest Du es normal, dass ich zur Geburt meiner geliebten Tochter Frida ein selbstgehäkeltes, kleines Handtuch mit ihrem Namen geschenkt bekomme? Von unserer Reiseteilnehmerin Isa? Dass unser Querido Guide Hannah zu Ostern von zwei ihrer Reisegäste ein Osterpaket zugeschickt bekommt? Oder dass unsere Reisegäste in Ägypten Urlaub machen, „Querido Ägytpen“ in den Sand zeichnen und Joanna dieses Bild per Whatsapp schicken?

 

Ich könnte Dir unzählige dieser Beispiele aufzählen, aber ich denke Du spürst bereits, wie wichtig Menschen für Querido Mundo sind.

 

Du kannst Dir jetzt auch sicher schon denken, dass es kein Zufall ist, dass unsere Reisen immer ein Querido vor dem Ländernamen haben. Unsere Kuba Reise heißt nicht nur einfach „Kuba Reise“, sondern natürlich Querido Kuba. Denn das Herz unserer Reisen ist es, Dir das Besondere eines jeden Landes zu zeigen: Besondere Orte, besondere Menschen, besondere Cafés und, und, und.

 

In diesem Sinne, stell Dir einfach mal vor, Du würdest heute alles zum ersten Mal sehen, spüren und schmecken.  Ich bin mir sicher, Du wirst mit einem Lächeln durch Deinen Tag gehen und mir nickend zustimmen, wie besonders unsere Welt ist.

 

Und vielleicht sehen wir  Dich ja mal auf einer unserer Querido Reisen, um Dir zu zeigen, wie besonders Lateinamerika ist?!