Tamales (salvadorianisches Rezept)
59289
post-template-default,single,single-post,postid-59289,single-format-standard,cookies-not-set,edgt-core-1.1.2,woocommerce-no-js,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-2.3, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_non_responsive
 

Tamales – Rezept für gefüllte Bananenblätter

Rezept Tamales – Rezept für gefüllte Bananenblätter

 

 

Tamales bestehen aus einer Maismasse und verschiedenen Fleisch- oder Gemüsesorten. Eingewickelt in Bananenblätter oder auch Maisblätter wird alles zusammen in großen Töpfen gegart. Die Zutaten und Füllungen unterscheiden sich meisten von Land zu Land. Von scharfen Füllungen über Fisch und Fleisch bis hin zu süßen Tamales ist in Mittel- und Südamerika alles vertreten. Tamales sind der perfekte Snack für zwischendurch und werden oft auch schon zum Frühstück gegessen.

Die gefüllten Teigtaschen sind ein traditionelles lateinamerikanisches Gericht und wurden schon von den Mayas und Azteken zubereitet.

Hier findet ihr das Rezept für unsere Lieblingstamales:

 

Tamales – Zutaten für 4 Personen (circa 20 Tamales):

 

  • 1 kg Maismehl
  • 250 gr (vegane) Butter
  • 3 Tomaten
  • 1 grüne Paprika
  • 1 weiße Zwiebel
  • 200 gr Champignons
  • 250 gr Hähnchenbrust (für alle, die Fleisch möchten)
  • 4 Ancho-Chilis, alternativ handelsübliche Chilis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Mozzarellas oder 200 gr geriebener Käse
  • 1 Packung Bananenblätter (alternativ Maisblätter oder Alufolie)

*Tipp: Bananenblätter findet ihr oft in Asiamärkten in der Tiefkühltruhe. 

 

Salsa für die Tamales – Zutaten für 4 Personen:

 

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Packung Frischkäse (ggf vegan)
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Dose gelber Mais
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • Wasser
  • ÖL zum Braten
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

 

 

Zubereitung der Tamaless

 

Kochschritt 1: HÄHNCHEN ZUBEREITEN

 

Als Erstes das Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Die Hähnchenbrust abwaschen, ins kochende Wasser geben und für circa 20 Minuten köcheln lassen. Für die vegane Variante wird dieser Schritt weggelassen.

 

 

Kochschritt 2: GEMÜSE ZUBEREITEN

 

Als Nächstes die Paprika waschen, entkernen und in kleine Streifen schneiden. Dann die Champignons waschen und klein würfeln. 

Anschließend etwas  Öl in einer Pfanne erhitzen und beides darin für circa 10 Minuten anbraten.

 

Kochschritt 3:SALSA ZUBEREITEN

 

In der Zwischenzeit die Chilis und Tomaten waschen und die Chilis entkernen. Dann Zwiebeln und Knoblauch schälen und zerteilen. Im nächsten Schritt werden die Tomaten, Zwiebeln und Chilis in einer Pfanne angeröstet, bis sie leichte schwarze Stellen bekommen. Anschließend die   Tomaten, Zwiebeln, Chili und Knoblauch zusammen in ein hohes Gefäß geben und mit einem TL getrocknetem Oregano und 200 ml Wasser pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Kochschritt 4: MASSE FÜR TAMALES VORBEREITEN

 

Als nächstes die Butter in einen kleinen Topf geben und zum Schmelzen bringen. Danach von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.  Das Maismehl in eine große Schüssel geben. Das Backpulver, die flüssige Butter, die Chilisoße und eine Prise Salz dazugeben. Mit den Händen solange kneten, bis der Teig die Konsistenz eines Muffinteigs hat. Das Gemüse und den Käse hinzugeben und alles vermischen. Ggf. noch etwas Wasser hinzugeben.  

 

Kochschritt 5: BANANENBLÄTTER FÜLLEN

 

Auf jedes Bananenblatt mittig etwa 4 EL des Teiges geben. Auf den Teig 2 EL Füllung und ein paar Käsewürfel geben. Dann die Blätter zusammenrollen und an beiden Enden mit einem Stück des Bananenblattes zubinden.

 

 

Kochschritt 6: TAMALES GAREN

 

Die Tamales in einen großen Topf geben und etwa 45 – 60 Minuten über heißem Wasserdampf garen. Dazu ein Topf mit ein bisschen Wasser zum Kochen bringen. Hitze auf kleine Flamme stellen. Ein Sieb in den Topf einhängen und die Tamales garen. Zum Schluß  auspacken und warm servieren. Dazu die Soße reichen, die wir im nächsten Schritt machen.

 

 

SALSA

 

Kochschritt 1: GEMÜSE KLEINSCHNEIDEN

 

Als Erstes die  Paprika waschen, entkernen und die Zwiebeln schälen. Dann beides in feine Streifen schneiden. 

 

Kochschritt 2: GEMÜSE ANBRATEN

 

Im nächsten Schritt in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und darin die Zwiebeln und die Paprika leicht anbraten.  Den Knoblauch schälen, kleinschneiden und in die Pfanne geben.  Anschließend 200 heißes Wasser und 1 EL Gemüsebrühe vermischen, bis das Pulver aufgelöst ist. Wenn die Paprika weich ist, den Frischkäse und die 200 ml Gemüsebrühe dazugeben. Zum Schluss den Dosenmais abtropfen lassen, dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Hast Du Appetit auf mehr bekommen?

 

Fantastisch! Denn wir probieren uns durch die Küchen unseres Lieblingskontinents!

 

Jeden ersten Freitag des Monats veranstalten wir online um 18:30 Uhr das Querido Travel Dinner.

 

Dabei kochen wir zusammen ein Gericht aus Lateinamerika und lauschen spannenden Geschichten. Pures Urlaubsfeeling!

 

Hier kannst du deinen Namen auf die Travel Dinner Gästeliste setzen (kostenlos): Klicke dazu jetzt diesen Link 🙂

Andrea Babilon

andrea@queridomundo.de

Andrea lebt Lateinamerika mit jeder Faser ihres Körpers. Entfacht wurde ihre Liebe für Lateinamerika durch ihren Aufenthalt in Mexiko, wo sie über 2 Jahre gelebt hat. „Reisen hat mich schon immer fasziniert. Zuerst habe ich den europäischen Kontinent unsicher gemacht. Und als ich den durchhatte, bin ich weiter in die Welt hinaus. Auf Reisen hat mich immer die Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen verzaubert. Deswegen habe ich nach meinem Kulturwirtstudium meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeite seit 2014 als interkulturelle Trainerin für Lateinamerika. So ist Lateinamerika immer in meinem Herzen – auch wenn ich mal nicht als Tourguide gerade dort unterwegs bin.“ Ihrer Reiseseele ist es wichtig, dass Du viel Kontakt zu Einheimischen erfährst, da jede Begegnung mit anderen Kulturen den Blick auf das Leben nachhaltig verändert, und dadurch die Welt ein Stück besser wird. Lass Dir von ihr zeigen, wie schön Lateinamerika ist. Der Kontinent wartet nur darauf, von Dir entdeckt zu werden. Andrea hat schon einige Jahre als Tourguide in Lateinamerika auf dem Buckel – was auch ‘ne ganze Menge Erfahrung bedeutet. Zehn Länder Lateinamerikas hat sie mit Gruppen bereist: Kolumbien, Costa Rica, Peru, Mexiko, Nicaragua, Bolivien, Ecuador, Chile, Guatemala und Belize.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*