Picadillo ein traditionelles Gericht aus Kuba
59249
post-template-default,single,single-post,postid-59249,single-format-standard,cookies-not-set,edgt-core-1.1.2,woocommerce-no-js,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-2.3, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_non_responsive
 

Picadillo a la Habanera

Picadillo a la Habanera (kubanisches Rezept) – kubanische Hackfleischsoße mit gelbem Reis

 

Picadillo ist ein traditionelles Gericht aus Kuba. Das kubanischen Picadillo wird häufig als kubanische Hackfleischsoße ähnlich einer Bolognese beschrieben. Das einfache Hackfleischrezept ist schnell zubereitet und steht auf fast allen Speisekarten des Landes.

 

Picadillo wird in Kuba in vielen verschiedenen Variationen serviert.

 

Wir kochen es so, wie wir es kennen und lieben gelernt haben: mit gelben Reis und Patacones (frittierten Kochbananen).
Mit unserem Picadillo Rezept kannst du die Leibspeise der Kubaner ganz einfach nachkochen und zu Hause typisch kubanisch Essen.

 

Picadillo – Zutaten für 4 Personen:

 

  • 500 g Rinderhack
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 2 kleine Zwiebeln oder eine größere, gewürfelt
  • 3 große Zehen Knoblauch, kleingehackt
  • ½ grüne Paprika, gewürfelt
  • Eine kleine Packung grüne Oliven (~100 Gramm, je nach Geschmack), ganz oder in Scheiben, ebenfalls je nach Belieben
  • Naranja Agria (süß-saure Orange), alternativ Zitronensaft
  • 1 Prise Kreuzkümmel (Kumin)
  • Tomatenmark (ca. 70 g oder 4 EL) oder Tomatenpüree (dann etwas mehr)
  • Eine halbe Tasse Rosinen (Tipp: nehmt etwas mehr, wenn es süßer sein soll)
  • Salz

 

Arroz Amarillo – Zutaten für 4 Personen:

 

  • 200 g Langkornreis
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 1 Zwiebel, sehr fein gehackt
  • 1/4 TL Safran
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 EL Olivenöl

 

Zubereitung für Picadillo

 

Kochschritt 1: Zutaten schneiden

 

Als Erstes den Knoblauch und die Zwiebeln schälen. Dann den Knoblauch klein, die Zwiebel und die grüne Paprika in Würfel schneiden.

 

 

Kochschritt 2: Anbraten

 

Im zweiten Schritt etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen. Anschließend das Hackfleisch hinzugeben und bei großer Hitze für etwa 10 Minuten kräftig anbraten, bis das Fleisch nicht mehr rosa ist.

 

Dabei das Hack mit dem Kochlöffel separieren, damit es nicht klumpt und gut gebraten wird.

 

Nun die Hitze reduzieren und die Zwiebeln, den Knoblauch, die Paprika sowie die Gewürze dazu geben. Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen und 5-10 Minuten weiterköcheln lassen.

 

Kochschritt 3: Einkochen

 

Jetzt das Tomatenmark hinzufügen und alles wieder etwas kochen lassen. Als nächstes die Oliven und die Rosinen hinzugeben und alles mindestens 35 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze einkochen lassen.

 

Ab und zu umrühren und kontrollieren: wenn das Picadillo zu trocken wird, Wasser hinzufügen. Tipp: Denkt von der Konsistenz an eine Bolognese.

 

Zubereitung für Arroz Amarillo

 

Kochschritt 4: Reis aufsetzen

 

Zunächst 500 ml Hühnerbrühe aufsetzen, dann Safran und Kurkuma hinzugeben, umrühren und ruhen lassen.

 

Inzwischen die Zwiebeln fein hacken. Dann Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln hinzufügen und bei mittlerer Hitze darin bräunen. Jetzt den Reis hinzufügen und beides gründlich verrühren.

 

Als nächstes den Reis mit der Hühnerbrühe aufgießen, zum Kochen bringen und für 15 Minuten köcheln lassen (Die Zeit kann je nach Reissorte variieren).

 

Wenn die Zeit abgelaufen ist, den Herd ausschalten und den Topf mit geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten ziehen lassen. Zuletzt den Deckel abnehmen, den Reis auflockern und servieren.

 

 

Hast Du Appetit auf mehr bekommen?

 

Fantastisch! Denn wir probieren uns durch die Küchen unseres Lieblingskontinents!

 

Jeden ersten Freitag des Monats veranstalten wir online um 18:30 Uhr das Querido Travel Dinner.

 

Dabei kochen wir zusammen ein Gericht aus Lateinamerika und lauschen spannenden Geschichten. Pures Urlaubsfeeling!

 

Hier kannst du deinen Namen auf die Travel Dinner Gästeliste setzen (kostenlos): Klicke dazu jetzt diesen Link 🙂

Andrea Babilon

andrea@queridomundo.de

Andrea lebt Lateinamerika mit jeder Faser ihres Körpers. Entfacht wurde ihre Liebe für Lateinamerika durch ihren Aufenthalt in Mexiko, wo sie über 2 Jahre gelebt hat. „Reisen hat mich schon immer fasziniert. Zuerst habe ich den europäischen Kontinent unsicher gemacht. Und als ich den durchhatte, bin ich weiter in die Welt hinaus. Auf Reisen hat mich immer die Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen verzaubert. Deswegen habe ich nach meinem Kulturwirtstudium meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeite seit 2014 als interkulturelle Trainerin für Lateinamerika. So ist Lateinamerika immer in meinem Herzen – auch wenn ich mal nicht als Tourguide gerade dort unterwegs bin.“ Ihrer Reiseseele ist es wichtig, dass Du viel Kontakt zu Einheimischen erfährst, da jede Begegnung mit anderen Kulturen den Blick auf das Leben nachhaltig verändert, und dadurch die Welt ein Stück besser wird. Lass Dir von ihr zeigen, wie schön Lateinamerika ist. Der Kontinent wartet nur darauf, von Dir entdeckt zu werden. Andrea hat schon einige Jahre als Tourguide in Lateinamerika auf dem Buckel – was auch ‘ne ganze Menge Erfahrung bedeutet. Zehn Länder Lateinamerikas hat sie mit Gruppen bereist: Kolumbien, Costa Rica, Peru, Mexiko, Nicaragua, Bolivien, Ecuador, Chile, Guatemala und Belize.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*